AHOO MAHER

TAGEBUCH

Seit 2008 wohne ich schon in österreich. Ich habe mit 17 meine Freunde, Familie und Erinnerungen im Iran gelassen und bin, um zu studieren, alleine nach Wien gezogen. Ich stehe noch, wie auch alle anderen mit Migrationshintergrund, mit meinen Freunden und Familie in meinem Heimatland, per Skype, Facebook, Instagram, etc. in Kontakt. Sie verfolgen meine Aktivitäten und besuchen manchmal auch meinen Tagebuch-Blog, wo ich meine Tageserzählungen in Form von Zeichnungen, Malereien und Collagen, auf einen Tumblr-Blog stelle, diese mit meinen Leuten in der Ferne teile und mich daher nicht mehr so alleine fühle

Wenn man in neue Orte zieht, verbringt man mehr Zeit mit sich selbst. Man versucht den Ort zu entdecken. Man verliert zuhörende Ohren und kommt dann mehr zum schreiben, dokumentieren und zeichnen, damit man alles später mal seinen Geliebten zeigen kann. Vor allem aber auch, um sich von Geschichten befreien zu können. Mit täglichen Notizen, Fotos oder Zeichnungen dokumentieren wir unsere persönlichen Tagesgeschichten und jene Einflüsse, die die Nachrichten und die Umgebung auf uns haben. Manchmal verstecken wir unsere Tageserzählungen, Zeichnungen oder Fotos in einem Heft. Manchmal aber veröffentlichen wir diese in sozialen Medien und teilen somit unsere Momente mit anderen.

Das Projekt “Tage Buch” ist im Jahr 2012 Angefangen und seit dem sind Hunderte Zeichnungen entstanden.